Vom bekannten österreichischen Sportreporter Edi Finger stammt der legendäre Sager: „I wer‘ narrisch!“

Narrisch wurde er bekanntlich weit außerhalb der närrischen Zeit, die unsere Breitengrade gerade jetzt wieder heimsucht. Die Zunft der Narrenkappentragenden übernimmt für kurze Zeit die Macht von denjenigen, die das Volk sonst das ganze Jahr zum Narren halten.

 

In Amerika narrt ein in sich selbst vernarrter Hofnarr sein Land, das ihn am 8. November zum Obernarren gemacht hat.

 

Und hierzulande herrschen angesichts der Befindlichkeits- und Stimmungsschwankungen zweier Nar(r)zissten Zustände wie im Narrenhaus.

 

Diese „narrisch guate“ Stimmung haben nun auch die Spechte genutzt und haben kurzerhand die Studioräumlichkeiten von Radio Vorarlberg besetzt, um am Sonntag, 26. Februar 2017 zwischen 11 und 12 Uhr – quasi High Noon – ihre Ansichten in den „Ansichten“ von Johannes Schmidle über Ätherwellen unters Volk zu bringen. Leihen Sie uns also am kommenden Faschingssonntag zur mittäglichen Stunde Ihr Ohr

wir versprechen Ihnen: Sie bekommen es bestimmt zurück….