specht web

 Als Gott das Projekt „Erschaffung der Erde“ nach sechs Tagen aus heutiger Sicht mehr oder minder erfolgreich finalisiert hatte, legte er am VII. Tag zwecks Burn-Out-Prävention eine Ruhepause ein. Als „Die Spechte“ nach ihrem sechsten Opus einsehen mußten, daß nach wie vor Handlungsbedarf gegeben war, hackelten sie wie die Blöden, warfen alle politische Korrektheit über  Bord und ihr siebentes Machwerk mit dem völlig überraschenden und von allen unerwarteten Titel „OPUS  VII“ abendfüllend und gender-frei über dem Alten Kino ab. In nach wie vor unveränderter Besetzung (mit einer Frauenquote von 25 %) sammeln die vier Vögel in schon etwas fortgeschrittenerem Alter native Fakten, jagen diese durch die Lügen-Presse und präsentieren die Quintessenz in Form von Fake News und Frechheiten aller Art einem einschlägigen Publikum.  So nebenbei feiern wir ein Jahr „Donald ist Trump(f)“,  basteln nordkoreanische Feuerwerkskörper für Silvester, schmieren Herrn Erdogan Türkischen Honig ums Maul, singen Seemannslieder aus dem Mittelmeer, erzählen Kurz-Geschichten und suchen nach Kernbotschaften,  beschäftigen uns mit den Vorarlberger Evangelisten Markus und Johannes, u.v.a.m. Veganer und Nicht-Raucher willkommen!

Ab 23. Februar 2018 im Alten Kino.

 

Veranstaltungskalender

 

IMG 8125

Knapp 1.700 Unentwegte ließen sich an zehn Abenden dazu bewegen, den Weg ins Alte Kino zu finden und das Fernseh-Hauptabendprogramm Hauptabendprogramm sein zu lassen. Stattdessen fiel ihre Wahl auf das sechste Programm der Spechte mit dem logischen Titel OPUS VI. Das p.t. Publikum war den schrägen Vögeln äußerst gewogen, und auch die Lokalpresse zog es in Erwägung, von der fidelen Vogelschar Notiz zu nehmen, ohne sie zu einer Randnotiz verkommen zu lassen. Da die bühnentechnische Umsetzung dieses Programms wie schon erwähnt zehnmal erfolgt ist, kann man getrost von einem Erfolgsprogramm sprechen. So sind denn nun die in zahllosen Nachtschichten entstandenen, vielschichtigen Geschichten von OPUS VI mittlerweile schon wieder Geschichte. Und nach dem OPUS ist ja bekanntlich immer wieder vor dem OPUS. Aber das…. ist eine andere Geschichte. Und weil Spechte ornithologische Wesen mit Nehmerqualitäten sind, möchten sie es sich daher nicht nehmen lassen, für sich auch in Zukunft in Anspruch zu nehmen, zu allen Themen Stellung zu nehmen, wobei sie sich vornehmen werden, außer Fischen und Geflügel keine heiklen Dinge auszunehmen, und sich dabei vor allem jener Dinge anzunehmen, bei denen anzunehmen ist, daß Geben seliger als Nehmen ist….
Auf alle Fälle bedanken sich die Spechte bei allen, die OPUS VI gesehen, gehört, geshared, geliked, vielleicht sogar verstanden, möglicherweise auch verteufelt wenn nicht sogar verdammt, eventuell auch mehrfach „genossen“ oder den ganz normalen Wahnsinn eines Kabaretts mit politischem Inhalt durch ihren Besuch geadelt haben. Die Spechte ihrerseits machen jetzt verdientermaßen eine schöpferische Pause und genehmigen sich ein oder zwei „Klopfer“, bevor irgendwann am Horizont eine Wolke namens OPUS VII sichtbar werden wird……

wahlprogramm kabarett die spechte

„Sie werden es nicht glauben, aber es gibt Staaten, die von den Klügsten regiert werden; das ist bei den Pavianen der Fall.“ (Konrad Lorenz 1903 – 1989)

Mit und in dieser Zuversicht verkürzen Ihnen die Spechte am Ende der politischen Vorweihnachtszeit (Wahlkampf) das nervenzerfetzende Warten auf die Bescherung (Wahlergebnis) im Wahllokal Ihres Vertrauens. Die Rankweiler Kabarett Gruppe "Die Spechte" gibt am Abend der Nationalratswahl noch ihren Senf dazu....unzensiert natürlich

IMG 8125

die Spechte OPUS VI

Die Spechte geben  dem p. t. Publikum bekannt, daß sie dem dringenden Ersuchen des Herrn Bundespräsidenten samt angeblich amtierender Bundesregierung, des nicht mehr absolutistischen Vorarlberger Landtags und des Weißen Hauses, des Vatikans einschließlich der nordkoreanischen Staatsführung, des Kremls,  des Deutschen Bundeskanzleramtes, der FIFA, des Binnen-I, der Bundeshymnen-Töchter, des Herrn Gabalier  und des  Herrnfrau Wurst,  der Pensionsversicherungsanstalt sowie des Bundesministeriums für Finanzen, des Hypo-Alpe-Adria-Aufsichtsrates (Filiale: Stein a. d. Donau), des ÖFB und konsequenterweise des ORF, eines großformatigen Vorarlberger Kollateralschadens  u. v. a. m. nachgekommen sind. Das Ganze wird zwar überbewertet, dennoch wird OPUS VI die Fragen aller o. a. Persönlichkeiten und Institutionen wenn schon nicht beantworten, dann zumindest in angemessener Form behandeln. Rezeptfrei ab 5. November 2014 im Alten Kino Rankweil.

Kartenvorverkauf: alle Vlbg. Raiffeisenkassen und Sparkassen, Expert Tschanett und Musikladen

Kartenreservierungen: Altes Kino Rankweil

Veranstaltungsort: Altes Kino Rankweil

zu den Veranstaltungsterminen

 

opus5 kabarett die spechte

Opus V aus dem Jahr 2010:


Hilfe, die Spechte sind wieder los!


Keine Krise der Welt, nicht irgendein aschefurzender isländischer Möchtegern-Vulkan, kein noch so unverdrossen sprudelndes Bohrloch und schon gar nicht das schärfste Antirauchergesetz der Welt versetzen die Welt so in Angst und Schrecken wie dieser Warnruf! Die laut Kritikeraussage „scharfen, aggressiven, teilweise beleidigenden, den spätpubertären Eierschalen noch nicht ganz entwachsenen“ Flugobjekte aus Rankweil (vier an der Zahl) machen ab November 2010 den alemannischen Luftraum wieder unsicher. Auf Opus I – IV folgt nun Opus V, eine neue Flugschau der Spezies Specht: mit dem Themenspektrum von A wie Aschewolke über B wie Banken-Stresstest bis hin zu V wie Vuvuzela und Z wie z’Nüne. Ein Hauptabendprogramm mit Zwischenlandung (Pause).Kabarette sich wer kann!

Seite 1 von 2